Der Weg zur Innovationsberatung ist einfach und schnell

Innovationen sind für ca. ein Drittel des Wirtschaftswachstums verantwortlich. Mit innovativen Produktlösungen gewinnen Sie neue Kunden und Absatzmärkte.

Profitieren Sie von den BMWi-Innovationsgutscheinen (go-Inno)

Decken Sie bis zu 50 Prozent Ihrer Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch vom BMWi autorisierte Beratungsunternehmen ab.

Mit Innovationsgutscheinen Innovationslücken schließen und Innovationsstau verhindern

Professionelle externe Beratung hilft, Ideen zu präzisieren und konkrete Umsetzungsfahrpläne zu erstelllen.

GO-INNO

10

Innovationsförderung Mittelstand

Eine Kooperation, die der Wirtschaft hilft

Schneller werdende Innovationszyklen sind nicht nur für große Unternehmen eine Herausforderung, sondern auch für den Mittelstand. Oftmals fehlen gerade im Mittelstand aber die zeitlichen und personellen Kapazitäten, sich mit der proaktiven Entwicklung echter Innovationen und innovativer Zukunftsmodelle bei Produkt oder technischen Verfahrensinnovationen und Geschäftsmodellen beschäftigen zu können. Auch der finanzielle Einsatz ist dabei nicht unerheblich.

Als Managementberatung wollen wir den Mittelstand genau bei dieser Herausforderung unterstützen und Unternehmen bei allen nötigen Schritten begleiten. Wie gehen wir dabei vor? Im Rahmen strukturierter Workshops ermitteln wir die Optimierungs- und Innovationspotenziale in Ihrem Unternehmen.

Wir führen eine Bestandsaufnahme durch. In diesem Zuge beraten wir Sie auch, ob unsere Beratung in Ihrem Haus staatlich gefördert werden könnte. Dadurch sparen Sie Geld und erhalten gleichzeitig eine kompetente Beratung.

Warum wir das können? Wir sind autorisiertes Beratungsunternehmen für BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno). Mit den BMWi-Innovationsgutscheinen werden bis zu 50 Prozent der Ausgaben für externe Beratungen, die durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) autorisiert sind, gedeckt. Ihr Unternehmen trägt nur den Eigenanteil.

Welche Unternehmen können einen BMWi-Innovationsgutschein nutzen?

  • Rechtlich selbstständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial
  • Weniger als 100 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente)
  • Jahresumsatz bzw. Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Mio.€
  • Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland

Leider schrecken noch viele Unternehmen davor zurück, Innovationsgutscheine zu beantragen. Wir als Blue Advisory vermitteln, beraten und unterstützen Sie vom ersten Schritt an vertrauensvoll. Auf dieser Seite finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den BMWi-Innovationsgutscheinen und hilfreiche Links zur Klärung weiterführender Fragen.

Natürlich können Sie auch direkt mit uns Kontakt aufnehmen und wir beantworten Ihre Fragen gerne.

Häufige Fragen zu BMWi-Innovationsgutscheinen

Welche Unternehmen können einen BMWi-Innovationsgutschein nutzen?

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks, die mit Hilfe externer Beratung ein innovatives Produkt oder ein innovatives technisches Verfahren in ihrem Unternehmen einführen wollen, können den BMWi-Innovationsgutschein nutzen. Sie müssen zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses mit einem vom BMWi autorisierten Beratungsunternehmen

a) weniger als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigen und

b) im Jahr vor der Nutzung des Gutscheines einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsummer von höchstens 20 Mio. € haben.

Das Unternehmen muss seinen Sitz oder eine Niederlassung in Deutschland haben.

Für die Berechnung der Unternehmensgröße gilt die Empfehlung der Europäischen Kommission vom 6. Mai 2003. Die Mitarbeiterzahl entspricht der Zahl der Jahresarbeitseinheiten (JAE), d.h. der Anzahl der während eines Jahres beschäftigten Vollzeitmitarbeiter. Teilzeitbeschäftigte und Saisonarbeiter werden nur entsprechend ihres Anteils an den JAE berücksichtigt. Auszubildende sind nicht zu berücksichtigen. In die Mitarbeiterzahl gehen ein: Lohn- und Gehaltsempfänger, für das Unternehmen tätige Personen, die in einem Unterordnungsverhältnis zu diesem stehen und nach nationalem Recht Arbeitnehmern gleichgestellt sind sowie mitarbeitende Eigentümer und Teilhaber, die eine regelmäßige Tätigkeit in dem Unternehmen ausüben und finanzielle Vorteile aus dem Unternehmen ziehen…

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

Welche Beratungsleistung können mit dem BMWi-Innovationsgutschein gefördert werden?

go-Inno fördert externe Beratungen zur Vorbereitung und Durchführung von Produkt- und technischen Verfahrensinnovationen. Einige Beispiele für förderfähige Inhalte können Sie hier in der Orientierungshilfe nachlesen.
Nähere Angaben zu den einzelnen Leistungsstufen mit ausführlicher Erklärung hierzu finden Sie auf dem go-Inno-Flyer.
(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

Welchen Wert hat der BMWi-Innovationsgutschein?

Mit diesem Gutschein können kleine Unternehmen bis zu 50 Prozent der Ausgaben der gewählten Beratungsleistungen in der jeweiligen Leistungsstufe (Potenzialanalyse, Realisierungskonzept, Projektmanagement) decken. Der Wert des Gutscheins richtet sich somit nach dem Umfang der zwischen dem Unternehmen und dem autorisierten Beratungsunternehmen vertraglich vereinbarten bzw. realisierten Beratungsleistung. Die maximal mögliche Anzahl der Beratertrage pro Leistungsstufe ist in der Richtlinie geregelt. Nähere Angaben über die Werte der Gutscheine finden Sie auf dem go-Inno-Flyer.

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

Darf ein Unternehmen beliebig viele BMWi-Innovationsgutscheine in Anspruch nehmen und die BMWi-Innovationsgutscheine mit anderen Innovationsgutscheinen (z. B. der Länder) kombinieren?

In einem Kalenderjahr kann ein Unternehmen maximal 5 Beratungsgutscheine mit einem maximalen Gesamtwert von 20.000 Euro in Anspruch nehmen.

Aufgrund der Vielfalt der verfügbaren Fördermöglichkeiten ist diese Frage nicht pauschal zu beantworten, ob BMWi-Innovationsgutscheine mit anderen Fördermöglichkeiten kombinierbar sind. In vielen Fällen können sich diese Maßnahmen ergänzen und erfolgen in zeitlicher Abfolge nacheinander. Gutscheine sind kombinierbar, wenn sie unterschiedliche Inhalte haben. Aber es können nicht zwei 50%-Gutscheine zu einer 100%-Förderung kombiniert werden. Durch das autorisierte Beratungsunternehmen ist in jedem Fall eine Doppelförderung (gleichzeitige Inanspruchnahme verschiedene Zuschüsse für einen Sachverhalt; Subventionsbetrug) auszuschließen.

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

 

Dürfen zu demselben thematischen Vorhaben mehrere Gutscheine ausgestellt werden (nacheinander)?

Ja, wenn es sich jeweils um ein abgeschlossenes Projekt handelt. So kann z. B. für die Prüfung einer Projektidee (Potenzialanalyse) ein Gutschein ausgestellt und abgerechnet werden. Die Leistungsstufen werden nacheinander abgearbeitet. Bei positivem Ergebnis kann ein Realisierungskonzept für das Innovationsvorhaben erstellt werden (Vertiefungsberatung – Realisierungskonzept). Die eigentlichen Entwicklungsarbeiten können im Rahmen des Projektmanagements (Vertiefungsberatung – Projektmanagement) betreut werden.

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

de)

Muss die Beratung immer mit der Potenzialanalyse beginnen?
Grundsätzlich hat eine Potenzialanalyse einer Vertiefungsberatung vorauszugehen. In den Fällen, in denen dem Beratungsunternehmen das beratene Unternehmen und das Innovationsprojekt bekannt sind oder im Zuge der Durchführung einer Potenzialanalyse kein nennenswerter Erkenntnisgewinn zu erwarten ist, kann auf die Durchführung einer Potenzialanalyse verzichtet werden. Der Verzicht ist im Verwendungsnachweis zu begründen.Nähere Angaben zu den einzelnen Leistungsstufen hierzu finden Sie ebenfalls auf der Rückseite des BMWi-Innovationsgutscheins und auf dem go-Inno-Flyer.
(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

 

In welchem Zeitraum wird die Förderfähigkeit eines Vorhabens bestätigt oder abgelehnt?

Die Prüfung der Vorhabensbeschreibung ist gemäß Richtlinie Nr. 8.2 eine Option. Die Bestätigung (oder Ablehnung) der inhaltlichen Förderfähigkeit eines Beratungsvorhabens erfolgt innerhalb von etwa zwei bis drei Wochen durch den DLR Projektträger. Eine endgültige Prüfung erfolgt nach Abschluss und Abrechnung des Projektes.
(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de) 

Gibt es eine Frist vom Vertragsabschluss bis hin zur Umsetzung?

Die Laufzeit des Vertrages sollte dem Umfang der Leistungsstufe angemessen sein. Die Potenzialanalyse soll eine Dauer von drei Monaten und die Vertiefungsberatung die Dauer von einem Jahr nicht überschreiten.

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Bitte wenden Sie sich an ein vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen.

Weitergehende Informationen erhalten Sie auch beim Projektträger des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für das Programm go-Inno: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. DLR Projektträger Heinrich-Konen-Straße 1 53227 Bonn Dr. Oliver Scherr Telefon: +49 228 3821-1575 Telefax: +49 228 3821-1540 E-Mail: oliver.scherr@dlr.de

Nähere Angaben finden Sie auf dem go-Inno-Flyer.

(Quelle: https://www.innovation-beratung-foerderung.de)

Nützliche Links zu go-Inno

17

Ihr Kontakt zur Blue Advisory GmbH

Mitteilung über Neuerscheinungen

Datenschutzerklärung

Anmeldung zum Newsletter

11 + 1 =

Hauptsitz

Blue Advisory GmbH
Max-Josef-Metzger-Str. 21
D-86157 Augsburg

+49 (0) 821 455 378 30

E-Mailkontakt

 

© Blue Advisory GmbH 2019

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Datenschutz

Impressum