Revolution im Heizungskeller

Der Wärmemarkt steht durch den schnellen Ausstieg aus Erdöl und Erdgas vor einer Zeitenwende. Damit steht auch die bisherige Ausrichtung des Wärmegeschäfts der Stadtwerke auf dem Prüfstand.

Damit sind nicht nur Risiken, sondern auch Chancen verbunden, um sich für die Zukunft in diesem Markt erfolgreich aufzustellen. ​

 Wir unterstützen Sie dabei die passende Positionierung Ihres Stadtwerks in der Wärmeversorgung innerhalb von vier Wochen zu finden – und das zum Festpreis.

Damit haben Sie ein solides Fundament für die darauf aufbauende Strategieentwicklung und Umsetzungsplanung.

WÄRMEMARKT IM UMBRUCH

Warum Sie jetzt handeln sollten?

Kunden wollen Lösungen

Die Energiekrise setzt die Kunden in Bewegung. Viele wollen raus aus Öl und Erdgas und fragen nach zukunftssicheren Heizungen. Dafür werden nicht nur die Heizungsbauer mit Nachfragen überhäuft, sondern auch die Stadtwerke. Dabei sind zunehmend integrierte Lösungen gefragt, die über den Heizungskeller hinausgehen und auch das Solardach und die Wallbox umfassen. Und nicht zu vergessen: alles muss bezahlbar bleiben. Das wirft Fragestellungen im Hinblick auf Technologie, Kapazitäten und Wirtschaftlichkeit auf.

Politische Forderungen

Politik fordert Nachhaltigkeit

Die Politik fordert von der Branche einen möglichst schnellen Übergang auf eine klimaneutrale Wärmeversorgung. Daran haben auch die durch den Krieg in der Ukraine ausgelösten Verwerfungen an den Energiemärkten nichts geändert. Für die Stadtwerke ist das eine große Herausforderung. Auf Grund ihrer fachlichen, personellen und finanziellen Ressourcen sind diese oft der maßgebliche Treiber auf dem Weg zu klimaneutralen Städten und Gemeinden.

Erträge unter Druck

Die beiden Sparten Erdgas- und Wärmeversorgung liefern in den meisten Stadtwerken stabile und substanzielle Ergebnisbeiträge. Gerade diese dienten bisher zur Querfinanzierung defizitärer Bäder und des ÖPNV. Die daraus erzielten Gewinne stützten den städtischen Haushalt. Der Umbruch im Wärmemarkt hat das hohe Risiko rückläufiger Kundenzahlen bei gleichzeitig sinkenden Absatzmengen und in der Folge, zurückgehender Margen.  Das führt zu geringeren Erträgen mit direkten negativen Auswirkungen auf Investitions- und Finanzierungsmöglichkeiten. Das Geschäftsmodell einschließlich der Planungen muss daraufhin neu justiert und neue Geschäftsfelder zum Ausgleich der Ergebnisrückgänge entwickelt werden.

Stellen Sie sich in diesem Zusammenhang aktuell die gleichen Fragen?

  • Welche Zielgruppen mit welchem Anforderungsprofil versorgen wir heute und was ändert sich daran zukünftig?
  • Welche neuen Geschäftspotentiale gibt es in der Wärmeversorgung und deren Umfeld?​
  • Welche Positionierung im Wärmegeschäft passt zu unserem Unternehmen mit unseren individuellen Kompetenzen und Ressourcen?
  • Wie sollte unser zukünftiges Angebotsportfolio aussehen und mit welchem Business Case?
  • Was muss sich in unserer Organisation ändern, um die neue Ausrichtung auch operativ auf die Straße zu bringen?
  • Wie kann ich dieses Handlungsfeld strukturiert und fundiert bearbeiten, wenn dafür Zeit und Erfahrung fehlen?  ​

Wir beantworten Ihre Fragen innerhalb von 3 Phasen:

...

...

...

Warum wir die richtige Beratung für Sie sind?

Wir liefern schnelle Ergebnisse

Innerhalb von vier Wochen erhalten Sie unseren Vorschlag zur zukünftigen Positionierung auf dem Wärmemarkt.

Sie bezahlen einen vorher festgelegten Preis

Wir bieten Ihnen die Phase 1 „Positionierung am Wärmemarkt“ zum Festpreis, transparent und nachvollziehbar.

 

Wir bieten viel Leistung aus einer Hand

Unser Kompetenzteam besteht aus einem breiten Expertenpool aus Hochschulprofessoren, Branchenexperten, erfahrenen Consultants und Praktikern.

Stadtwerke vertrauen uns seit vielen Jahren

Unsere aufgeführte Referenzliste privater und kommunaler Versorgungsunternehmen spricht für sich:

 

Wir sind zudem Partner des Freiberg Institut für Energie- und Klimaökonomie GmbH

Aufgrund unserer Zusammenarbeit mit dem Institut für Energie- und Klimaökonomie in Freiberg können wir unseren Kunden ​ die Software Edgar anbieten. Diese beschleunigt die Planung komplexer Energiesysteme, zum Beispiel von Quartierslösungen und Wasserstoff-Tankstellen. Durch den innovativen Ansatz der Software werden immer die besten Lösungen bei gleichzeitiger Berücksichtigung energetischer, wirtschaftlicher und ökologischer Kennzahlen gesucht und gefunden.

Edgar

Ausgewählte Referenzen

5

Falls Sie Interesse an unserem Angebot haben, dürfen Sie sich gerne bei uns melden.

Wir freuen uns auf den weiteren Austausch mit Ihnen!

Ihr Ansprechpartner

Dr. Mathias Bauer

Geschäftsführer bei Blue Advisory

Tel. +49 (0) 821 455 378 30

E-Mail: m.bauer(at)blueadvisory.de

5

Sie haben noch offene Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Datenschutzerklärung

Anmeldung zum Newsletter

13 + 1 =

Hauptsitz

Blue Advisory GmbH
Max-Josef-Metzger-Str. 21
D-86157 Augsburg

+49 (0) 821 455 378 30

E-Mailkontakt

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Kununu. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

 

© Blue Advisory GmbH 2024

Datenschutz

Impressum